Dienstag, 24. Januar 2012

Arno Strobel - Das Skript

Arno Strobel
400 Seiten
Fischer Verlag

Klappentext
Wenn Bestseller Angst machen - Der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen nachgestellt haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen

Meine Meinung
Das Buch beginnt wirklich spannend und aus der Sicht des Opfers und diese Spannung bleibt während der ganzen Handlung erhalten und steigert sich bishin zu einem Gipfel aus Spannung und Nervenkitzel.
Durch die genaue Beschreibung der Orte und der Romanfiguren erleichtert der Autor dem Leser den Einstieg in die Handlung.

Der Schreibstil ist wirklich einfach und für jeden Leser geeignet, sehr detailgenaue Beschreibungen versüßen noch den Lesespaß. Fremdwörter kommen keine oder kaum vor und werden wenn sie ab und zu mal auftauchen sofort erklärt.

Die Dialoge sind einwandfrei und passen sich den jeweiligen Situationen an und passen zu den Figuren.

Der Charakteraufbau ist einfach hervorragend, man kann deren Angst spüren und deren Drang, endlich alles zu beenden.
Christoph Jahn scheint ein sehr zurückgezogener Autor zu sein, nach dem Vorfall in Köln. Aber man wird das Gefühl nicht los, dass er mehr weiß, als er zugibt. Was steckt dahinter? Ist er vielleicht der Mörder? Oder ist er einfach nur ein alter schrulliger Mann, der an Alzheimer leidet? Im Laufe der Handlung kommen viele Dinge ans Licht, die die Perspektive von Jahn deutlich verändern.
Erdmann scheint seinen Dienst zu lieben, aber sieht die Regeln nicht allzu streng, das heißt, dass er sich zwar an sie hält, aber nicht aus Liebe, sondern aus Notwendigkeit. Er sagt gerne seine Meinung und steckt für seine Kollegen gerne etwas ein, wenn er meint, diese seien im Recht. Im Laufe der Handlung lernt man ihn etwas besser kennen und mögen.

Die Idee ist wirklich grandios und auch wunderbar ausgearbeitet worden!

Cover
Also zu dem Cover muss ich nichts sagen, es passt einfach perfekt! Das wird jeder Leser, der das Buch liest bemerken und mir da zustimmen. Ein besseres Cover hätte man da nicht finden können.

Titel
Auch der Titel ist wie das Cover, einfach treffend und unglaublich gut gewählt.

Fazit
Ein wirklicher Genuss für den Leser, da alles dabei ist, was ein guter Thriller braucht! Ich lese gerne Bücher von Herrn Strobel und werde dies auch weiterhin tun! Ein Must-Have für alle Thriller Fans!

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Ich muss es einfach lesen. Herr Strobel schreibt so toll

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch steht auf meiner Wunschliste und will nun bald gelesen werden. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen