Sonntag, 16. Oktober 2011

Sebastian Fitzek - Der Augenjäger

 
Sebastian Fitzek
 432 Seiten
Droemer Verlag
Klappentext&Inhalt
Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Doch nachts wird aus dem erfolgreichen Mediziner ein Monster: Er entführt Frauen und raubt ihnen auf brutale Weise die Augen. Doch es gibt zu wenig Beweise für seine Ergreifung. Die blinde Physiotherapeutin Alina, ein Medium, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben - und gerät dabei selbst in einen Strudel aus Wahn und Gewalt.

Meine Meinung
Ich bin mit ziemlich hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen und wurde keineswegs enttäuscht!

Es beginnt sofort spannend und der Spannungsbogen flaut kein einziges Mal in diesem Buch ab, ich war einfach nur gefesselt und wie oft musste ich eine Pause machen, um über eine neue Wendung nachzudenken und darüber ob ich deswegen glücklich oder geschockt sein soll.
Fitzek hat es mal wieder geschafft, den Leser, der angeblich schon alles weiß, ein Schnippchen zu schlagen und den Leser wieder von vorne anfangen lässt mit seiner Rätselrei.
Wie alles miteinander zusammenhängt und wie eigentlich alles wirklich passiert ist, ist unglaublich gut erklärt worden und lässt sich am Schluss sogar gut nachvollziehen! Da denkt man sich dann immer,wieso bin ich nicht früher darauf gekommen. Aber die Geschichte ist so kompliziert, mit all seinen Wendungen, dass man all die vermeintlich wichtigen Dingen gar nicht mehr denkt.

Wie gesagt, ist der Spannungsbogen ständig erhalten und steigert sich zudem immer weiter, bis es kaum auszuhalten ist. Man hält den Atem an, man fiebert richtig mit, bis zum Schluss und da ist man unendlich erleichtert und dennoch etwas bestürtzt, wieso sag ich nicht :D. Am liebsten würde ich das Buch immer wieder lesen, weil ich nicht genug von diesem Nervenkitzel bekommen kann. Fitzek sit wirklich ein Meister der Spannung, das muss man ihm lassen!

Der Schreibstil ist wie gewohnt, einfach zu lesen und auch die Wortwahl ist sehr schön und man lernt viel dazu, da viele psychologische Dinge erklärt werden! Das gefällt mir besonders an dem Autor, dass er auch erklärt, was da eigentlich los ist. Deswegen benutze ich oft seine Geschichten, oder Teile davon in meinem Psychologieunterricht und bislang hat es immer gepasst oder geholfen!
Aber zurück zum Schreibstil, man gerät nicht ins Holpern und wird nicht durch Ungereimheiten unterbrochen.

Wer den Augensammler gelesen hat wird bemerken, dass die Charaktere keine unnatürliche schnelle Wandlung ihres Charakters gemacht haben, sondern noch so sind wie frpher, nur gezeichnet von dem Geschehen. Im weiteren Verlauf dieser Geschichte, entwickeln sie sich zum Teil weiter, egal ob es manchmal positiv oder negativ für sie sind. Es werden Träume entwickelt und Hoffnungen werden zerstört, um wieder neuaufgebaut zu werden. Das rüttelt natürlich an dem Charakter und das hat man auch zu spüren bekommen, was ich einfach toll finde. Die Charaktere haben sich wunderbar immer verändert und der Situation angepasst. Man konnte gut mit ihnen mitfühlen und auch sich in sie hineinversetzen!

Die Idee vom Augenjäger mit allem drum und drann finde ich einfach genial, einfach die Methode, wie alles vonstatten geht, lässt mir eine Gänsehaut übern Rücken jagen. Wie alles perfekt ausgearbeitet ist, lässt es so realistisch darstellen, dass man Alpträume bekommen könnte und sich doch besser überlgen sollte, zu welchem Augenarzt man gehen sollte!

Das Cover
Das Cover zeigt ein Auge, was perfekt zu der Handlung passt, man erkennt Angst in den Augen und ich finde gut, dass Fitzek kein Auge ohne Lider genommen hat, sonst hätte ich mir das Buch wohl niemals von vorne angeguckt;D.

Fazit
Wieder einmal ein grandioses Buch von Sebastian Fitzek, welches einen in seinen Bann zieht und nicht mehr loslässt! Ich konnte keine Sekunde die Finger von diesem Buch lassen und bin richtig aufgeblüht in der Geschichte und habe mitgefühlt und auch manchmal laut geflucht, weil eine Wendung entstanden ist, die einfach überraschend war!
Dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der ein Sebastian Fitzek Fan ist und ein Thriller Fan ist. Außerdem sollte man einen etwas stärkeren Magen haben, da die detailreiche Beschreibung, zu einem Kopfkino einlädt!

Trailer


5 von 5 Punkten
  

Kommentare:

  1. Dazu brauch man eigentlich nichts weiter sagen, oder? Schöne Rezi über ein einfach absolut geniales Buch!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ist auch wirklich empfehlenswert :)
    Gruß Lina

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi :D Auch wenn mein erste Gedanke nach dem Lesen war: "Verdammt, noch so eine positive Rezi zu dem Buch; ich muss doch erst noch den ersten Teil lesen!" ;D
    Jedenfalls: du hast ein echt schönes Blog. Gefällt mir :D

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Wollen wir unsere Blogs vielleicht mal gegenseitig vorstellen? Das würde mich echt freuen! :D
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Die Rezi ist echt gut geschrieben.
    Ich habe das Buch auch schon gelesen und auch eine Rezi auf meinem Blog dazu veröffentlicht. War auch auf einer Lesung von ihm, davon ist auch auf meinem Blog ein Bericht.

    AntwortenLöschen