Montag, 10. Oktober 2011

Kimberly Derting - Bodyfinder

Kimberly Derting
343 Seiten
Coppenrath Verlag

Klappentext & Inhalt
Die 16-jährige Violet kann tote Menschen anhand von Echos aufzuspüren, die diese im Diesseits zurücklassen. Violet hört, riecht und fühlt diese Echos. Für sie ist diese Gabe weniger ein Geschenk als ein beunruhigendes Ärgernis. Als dann jedoch ein Serienkiller die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt, und dem Killer immer mehr Mädchen zum Opfer fallen, wird Violet bewusst, dass sie die Einzige ist, die ihn aufhalten kann. Mithilfe ihres besten Freundes Jay nimmt sie seine Spur auf. Doch dann verlieren sich Violet und Jay in den zwischen ihnen aufkeimenden romantischen Gefühlen und sie merken nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen sind ... bis Violet selbst zu seiner Beute wird. 

Meine Meinung
Das Buch beginnt mit einem kleinen Spannungsbogen, welcher die ganze Geschichte über vorhanden ist und sich steigert, aber auch manchmal etwas zurückzieht.
Die Spannung spitzt sich gegen Ende dramatisch zu und endet in einem richtig tollen Schluss, wovon man nur träumen und schwärmen kann!

Der Schreibstil ist einfach grandios! Man sich sich sofort hineinversetzen, durch den einfachen Schreibstil und die Dialoge wirken nicht gestellt, sondern sie könnten aus dem Alltag realer Jugendlicher stammen! Das hat es mir so leicht gemacht, mit mit der Protagonistin verbunden zu fühlen. Eine besonders schöne Idee fand ich, die Sicht des Mörder in eigene Kapitel(aber dafür kurze) zu stecken, die in Kursiv geschrieben worden sind und jedes Mörderkapitel erhielt einen Titel. Das hat mir wirklich gut gefallen!

Der Charakteraufbau ist einfach hervorragend. Die Charaktere haben ansich, sich nicht viel verändert, aber dass mussten sie auch nicht, da sie von Anfang an völlig tiefgründig ausgearbeitet worden waren und eine Charakterstärke besaßen, dass es mir den Atem verschlagen hat!
Jeder wichtige Charakter hatte seine eigene starke Persönlichkeit, die man gespürt und geliebt hat.

Die Idee, dass man tote Menschen, die eines nichtnatürlichen Todes gestorben sind, an bestimmten Echos entdecken kann finde ich wirklich gut und wunderbar umgesetzt! Es ist in allem stimmig und wirft nur eine einzige Frage auf, woher hat Vi's Großmutter die Gabe? Aber das ist jetzt nicht eine Frage, die mir den Lesespaß verdorben hätte, keineswegs, es wäre nur interessant zu wissen!

Das Cover
Ich denke mal, es soll eine Art Herbstblatt oder eine Blüte darstellen, ich finde es schön, aber verstehe nicht, womit es mit der Gescihchte zu tun hat?
Wenn es ein Blütenblatt darstellen soll, kann ich eventuell darin interpretieren, dass das Leben vergänglich ist, aber was noch? 
Aber nichts desdo trotz finde ich das Cover hat etwas ansich, etwas Mystisches und das gefällt mir. 
Hier ist das andere Cover, von dem englischsprachigem Buch




Fazit
Endlich wieder ein Buch, welches mich kompromisslos in seinen Bann gezogen hat, ich schwelge immer noch in der Geschichte, stelle mir die Charaktere vor und alles andere.
Es ist wirklich prima geschrieben. Ich denke, es wird zu meinem Lieblingsbüchern gehören und ich hoffe, die anderen Bände werden genauso gut!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auf Mystery und Thriller steht.

5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. schöne Rezi, wirst gleich verfolgt :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Rezi! Ich war auch begeistert von Bodyfinder. Allerdings habe ich das Buch vor bereits einem Jahr gelesen. Ich hoffe, dass wir nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten müssen. :)

    Ach ja - toller Blog! Ich habe mich bereits zu deinen Stalkern gesellt. ;)

    LG Nati

    AntwortenLöschen
  3. ich finde das Buch klingt echt super. Ich glaub das muss ich mal auf meine Liste setzen...und das wo mein SUB sooo groß ist.

    AntwortenLöschen